Deutsch English Italiano Francais Chinese Czech Polski
Schriftgröße kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen kleinste Schriftgröße auswählen

Textseite für Sehbehinderte

Seite vorlesen


Die Sieger von "MIKE" stehen fest vorlesen

28.07.14

Die Gewinner des WettbewerbsWie kann das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund vor Ort verbessert werden? Dieser Frage sollten Schülerinnen und Schüler, Kinder und Jugendliche bei einem Wettbewerb nachgehen, der vom Rotary Club Bayreuth und der Stadt Bayreuth ausgelobt wurde.

Unter dem Motto „MIKE – Migration und Integration von Kindern und jungen Erwachsenen“ haben sich bis zum Bewerbungsschluss Ende Juni sieben Schulen mit insgesamt 41 Ideen beteiligt. Die Jury – bestehend aus drei Vertretern des Rotary-Clubs Bayreuth, Dr. Ulrich Döpke, Jörg Lichtenegger und Marco Bange, dem Chefredakteur des Nordbayerischen Kuriers, Joachim Braun, und dem Leiter des städtischen Integrationsamtes, Gerhard Eggert – hatte die schwierige Aufgabe, aus jeder Jahrgangsstufe die Gewinner des Wettbewerbs zu bestimmen.

Bürgermeister Thomas Ebersberger überreichte gemeinsam mit Dr. Döpke, Lichtenegger und Bange nun im Neuen Rathaus die Gewinne. Für den 1. Platz in der jeweiligen Jahrgangsstufe gab es 500 Euro, für den 2. Platz 200 Euro und für den 3. Platz 100 Euro.

Der 1. Platz in der Jahrgangsstufe 1 (1. bis 4. Klasse) geht - als einzigem Teilnehmer in dieser Jahrgangsstufe - an die Klassen 4 a und 4 g, die ein internationales Koch- und Bilderbuch mit Rezepten aus aller Welt erstellt haben, nach dem Motto "Wenn ich die Speisen eines fremden Landes mag, dann auch seine Menschen".

Der 1. Platz in der Jahrgangsstufe 2 (5. bis 8. Klasse) geht an die Klasse 8 a der Johannes-Keppler-Realschule mit einem Kurzfilm, in dem sie verschiedene Szenarien von Ausländerfeindlichkeit skizzieren und wie man es besser machen kann. Die Klassen 5 a und 5 b des Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasiums (WWG) landeten auf den 2. Platz mit selbstgemachten Büchern, in denen sich die Klassen vorstellen und Gedanken zum Thema Integration aufgeschrieben haben. Über den 3. Platz in dieser Jahrgangsstufe durfte sich die Klasse 7 f der Johannes-Keppler-Realschule freuen, die eine Bayreuther Fußball-WM plant.

In der Jahrgangsstufe 3 (9. bis 12./13. Klasse) machten Laura Kempf und Alexander Bauer aus der Q12 des WWG mit ihrem Gummibärchen-Film über Integration und Migration das Rennen. Auf Platz 2 folgt die Klasse 10 b des Graf-Münster-Gymnasiums (GMG) mit einem Interview-Film zum Thema. Auf dem 3. Platz landete das Konzept von Johannes Ermisch, Hermann Schmitt, Jens Hertrich und Marvin Rebhan der Beruflichen Oberschule Bayreuth (BOS), das die Integration in Sportvereinen fördert.

Darüber hinaus verteilte der Rotary-Club noch zwei Schulpreise an die Schulen, die die meisten Beiträge eingereicht hatten: 500 Euro gehen an das WWG für den Siegerbeitrag in der Jahrgangsstufe 3 und mehr als sieben am Wettbewerb teilgenommenen Klassen; 200 Euro an die Johannes-Keppler-Realschule für den Siegerbeitrag in der 2. Jahrgangsstufe, zwei beteiligten Klassen und vier Beiträgen.

zurück zur Übersicht